Sankt Martin

Vor vielen hundert Jahren ritt Sankt Martin mit seinem Pferd durch Schnee und Wind und traf den Bettler. Wie Martin diese Szene wohl heute erleben würde?

Die Vertreterversammlung des St. Martinsverein Hinsbeck 1901 e.V. hatte sich beraten, wie unter den momentanen Corona-Bedingungen und behördlichen Auflagen ein St. Martinsfest in Hinsbeck möglich sein könnte.

Da ein ausreichender Schutz der Kinder, der Familien, der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und der nicht zu kalkulierenden Zuschaueranzahl nicht gewährleistet werden kann, fiel die nicht leichte Entscheidung, den Zug in diesem Jahr abzusagen.

Die gute Nachricht: Die Kinder müssen nicht gänzlich auf St. Martin verzichten. Bei uns in der Schule wird das Fest gefeiert, St. Martin wird die Kinder vor Ort besuchen kommen und dort eine schöne und besinnliche Zeit mit ihnen verbringen. Jedes Schulkind erhält einen Weckmann.

Die Kinder nehmen ihre gebastelten Fackeln mit nach Hause und werden sie zur ursprünglichen Zugzeit am Samstag, den 14. November an die Fenster stellen und so für ein beleuchtetes Hinsbeck sorgen. Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen und gerade in diesen schwierigen Zeiten an das erinnern, wofür St. Martin steht: Nächstenliebe, Einstehen für andere, Menschlichkeit! Wir hoffen mit dem Martinsverein, dass wir im nächsten Jahr – zum 120jährigen Jubiläum des St. Martinsverein – wie gewohnt wieder durch Hinsbeck ziehen können.